HS, KN, TARIC, EZT? Was ist der Unterschied?

Immer wieder laufen einem diese Abkürzungen über den Weg. Aber was genau unterscheidet das Harmonisierte System, die Kombinierte Nomenklatur, den TARIC und den elektronische Zolltarif voneinander?

Das Harmonisierte System (HS-Code)

Das Harmonisierte System heißt mit vollem Namen „Harmonized Commodity Description and Coding System“ (Harmonisiertes System zur Bezeichnung und Codierung von Waren), und ist eine international anerkannte Nomenklatur zur einheitlichen Produktklassifizierung. Das HS, wie es meist schlicht abgekürzt wird, wird in über 200 Ländern (u. a. auch von der EU, den USA, Japan und China) weltweit angewendet, und umfasst mehr als 5000 Warengruppen. Jede Warengruppe wird durch einen sechsstelligen Code eindeutig identifiziert. Das HS wurde von der Weltzollorganisation (World Customs Organisation, WCO) entwickelt. Zur Anwendung des HS existieren einheitliche Regeln, die eine einheitliche Anwendung des HS in allen Ländern, die das Harmonisierte System nutzen, sicherstellen soll. Die Regeln, sowie das HS selbst, werden durch das HS Komitee der WCO alle 5 bis 6 Jahre aktualisiert. Die nächste Änderung für das HS steht für den 1. Januar 2022 an.

In allen Ländern, die das HS anwenden, sind die ersten sechs Stellen der Zolltarifnummer identisch.

Die Kombinierte Nomenklatur (KN-Code)

Mit der Einführung eines gemeinsamen Zolltarifs hat die EU mit der VO (EWG) 2658/87 im Jahr 1987 die Basis für die Kombinierte Nomenklatur (KN) geschaffen. Die KN basiert auf dem Harmonisierten System (siehe 1.5.1). Somit sind die ersten sechs Stellen identisch mit den Warennummern des HS, jedoch ergänzt um zwei weitere Stellen (sieben und acht). Die KN wird jährlich bis spätestens zum 31. Oktober für das Folgejahr in aktualisierter Form neu im Amtsblatt der EU veröffentlicht, und ist somit in allen Sprachen der EU verfügbar.

Der achtstellige KN-Code bildet die statistische Warennummer, die u. a. für die Ausfuhranmeldung und Intrastat verwendet wird.

TARIC – Der integrierte Zolltarif der EU

Der TARIC wiederum basiert auf der Kombinierten Nomenklatur. Hier sind demzufolge die ersten acht Stellen identisch mit der KN. Der TARIC ist der gemeinsame Zolltarif der Europäischen Union, und wurde um weitere zwei Stellen auf zehn Stellen erweitert, in denen unionsweite Maßnahmen wie Antidumping, Zollaussetzungen oder Kontingente codiert werden.

EZT – Der elektronische Zolltarif

Der elektronische Zolltarif ist der nationale Zolltarif der Bundesrepublik Deutschland. Er ist in den ersten zehn Stellen identisch mit dem TARIC, ergänzt um eine elfte Stelle. Die vollständige Zolltarifnummer besteht damit aus 11 Stellen, wobei nur die ersten 10 Stellen in der gesamten EU einheitlich sein müssen.

Der Grund, warum es in jedem Mitgliedstaat der EU noch eine nationale Ergänzung geben muss, sind Maßnahmen die noch national geregelt werden. Hierzu gehören die Höhe der Einfuhrumsatzsteuer (ermäßigter oder Regelsteuersatz), oder die Verbrauchsteuern wie Biersteuer, Tabaksteuer oder Kaffeesteuer. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass diese nationalen Maßnahmen im TARIC nicht sichtbar sind. Im EZT sind lediglich die Maßnahmen in der Bundesrepublik Deutschland codiert, nicht aber die der anderen Mitgliedstaaten.

Das Auskunftsmodul des EZT wird kostenlos online unter www.zoll.de zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Sie haben Fragen zu unseren Leistungen? Schicken Sie uns einfach eine E-Mail oder rufen Sie an – Ihr persönlicher Ansprechpartner beantwortet gerne Ihre Fragen.

Heidenkampsweg 81
20097 Hamburg
Deutschland

Tel.: +49 (40) 8000 50 – 500

Notruf nach 18:00 Uhr:
+49 (160) 90 60 63 58